Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas
24 Std. Hotline: 06575 - 951 20

Valentinskuchen mit Äpfeln und Zartbitterschokolade

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 5 Eier 
  • 250 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g Zartbitterschokolade mit 70 % Kakaoanteil
  • 5 Äpfel
  • Puderzucker

 

Zubereitung: Bitte beim Reiben und Schneiden immer den Börner Sicherheitsfruchthalter verwenden.

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig schlagen.
Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend mit dem Börner Rösti PowerLine schneiden. Die Zartbitterschokolade ebenfalls auf dem Börner Rösti PowerLine schneiden. 
Äpfel und Schokolade unter den Teig mischen und die weiteren Zutaten Mehl, Backpulver sowie gemahlene Haselnüsse hinzufügen. 
Den fertigen Teig in die Herzform und in eine weitere Backform füllen und im Backofen bei 180° ca. 40 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Genießen Sie den selbstgebackenen Kuchen mit Ihren Lieben.

Börners Gesundheitstipp - erstellt in Zusammenarbeit mit unserem ärztlichen Berater

Eine Zartbitterschokolade mit einem Kakaoanteil von 70% kann durchaus positive gesundheitliche Aspekte mit sich bringen.
Kakao beinhaltet Flavonoide wie Epicatechin: Durch Wirkung an der glatten Gefäßmuskulatur führt es zur Entspannung und Weitstellung der Blutgefäße; Somit wirkt es gefäßerweiternd und blutdrucksenkend. Damit bietet Kakao einen Schutz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch Hemmung in der Bildung von Blutplättchen soll es einer Thromboseneigung entgegenwirken. Eine Hemmung der Bildung des schlechten LDL-Cholesterinanteils soll die Blutfette regulieren. 
Polyphenole, die Gerbstoffe wirken antioxidativ. Dies hilft Stoffwechselabbauprodukte, die im Körper schädlich sein können, zu entfernen.
Ein Kakaogehalt von über 50% soll laut amerikanischen Studien durch ihre gefäßerweiternde Wirkung bei Erektionsschwierigkeiten der Männer hilfreich sein.
Dies kann vielleicht erklären, warum Kakao schon bei den Azteken als Aphrodisiakum galt.
Für den richtigen Biß sorgen die Tannine im Kakao, die durch eine reduzierte Plaquebildung zur Minderung einer Kariesentstehung beitragen.

Klicken Sie hier, um noch mehr leckere Rezepte zu entdecken.

Zuletzt angesehen