Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas

Sommerzeit ist Spargelzeit

Im Sommer können viele Menschen nicht drauf verzichten – und es sei ihnen nicht vergönnt, denn Spargel kann man während der warmen Jahreszeit kaum zu viel kriegen. Die Saison ist relativ kurz, deswegen gilt es das ganze auszunutzen solange er verfügbar ist. Außerdem gibt es so viele Arten der Zubereitung, dass einem die Ideen so schnell nicht ausgehen sollten. Entweder in einer Pfanne angebraten oder als Suppe, Spargel kann selbst in seiner simpelsten Form überzeugen. Und damit nicht genug, denn Spargel schmeckt nicht bloß vorzüglich, sondern soll bei Magen-Darm-Beschwerden und auch Problemen mit der Blase hilfreich sein. Wir möchten dir das Gemüse etwas näherbringen und dir außerdem im Anschluss auch noch ein paar leckere Rezepte vorstellen, die du diese Spargelsaison auch unbedingt einmal ausprobieren solltest. Du kannst ihn auf viele verschiedene Art und Weisen zubereiten – in der Suppe, in Aufläufen, auf dem Grill. Wir finden die gesunde Stange in all seinen Varianten unglaublich gut.

Seinen Ursprung hat das Gemüse in Asien und hat erst im Laufe der Zeit seinen Weg nach Deutschland gefunden. Witzigerweise zählt Deutschland mittlerweile zu den bekanntesten Anbauorten für weißen Spargel. Hier gedeiht er in den lockeren steinfreien Böden der Pfalz oder der Lüneburger Heide. Aber auch am Niederrhein wird das weiße Gold oft angebaut. Weißer Spargel wächst unterirdisch und hat deswegen auch seine typische Farbe. Sobald er am Sonnenlicht wächst, verfärbt er sich lila-grün. Grüner Spargel hingegen wächst oberirdisch und bildet mit Hilfe der Fotosynthese seine grüne Farbe. Dieser wird zudem auch weltweit angebaut und ist das ganze Jahr erhältlich, wohingegen der weiße Spargel eine deutlich kürzere Saison hat – am 24. Juni ist es laut alter Bauernregel nämlich vorbei mit dem gesunden Gemüse. Diese Zeit braucht die Pflanze auch um sich zu regenerieren und im nächsten Jahr wieder neue Stangen zu produzieren.

Nun ist Spargel außerdem auch bekannt dafür ein besonderes gesundes Gemüse zu sein, er verfügt über einen hohen Anteil an Wasser. Knapp 93% der Stange besteht aus Wasser. Außerdem enthält Spargel wichtige Mineralstoffe, wie etwa Kalium, Eisen, Zink, Folsäure und die Vitamine C und A.

Ein paar interessante Fakten zu Spargel:

  • Grüner Spargel, anders als die weiße Variante, wächst oberirdisch und erhält dank Fotosynthese seine typische Farbe.
  • Frisch oder nicht? Bist du dir unsicher ob der Spargel frisch ist, kannst du einfach zwei Stangen aneinander reiben. Quietschen sie, hast du tatsächlich frischen Spargel in den Händen.
  • Spargel ist gesund. Die meisten mögen ihn wegen seines Geschmacks essen, aber tatsächlich ist er auch gut für unser Herz und hilft gegen Blasenentzündungen.
  • Spargel ist teuer. Aber das hat seinen Grund, denn nicht bloß der Anbau ist sehr aufwändig, auch muss jede Stange einzeln gestochen werden, was die Ernte ziemlich aufwendig macht.
  • Ob weiß oder grün - hier mögen sich die Geister spalten. Fest steht, dass grüner Spargel mehr Vitamin C und Karotin enthält.

Und wie bereits angekündigt, findest du hier außerdem auch noch die Rezepte der Woche, damit du sie in deiner eigenen Küche nachkochen kannst. Wir hoffen sie schmecken dir so gut wie uns!

Spargelcarpaccio

Einfacher kann ein Rezept kaum sein, denn nicht nur brauchst du hierfür bloß eine Handvoll Zutaten, sondern ist alles im Nu zubereitet und kann direkt verspeist werden. Folgendes brauchst du für 2 Portionen:

  • 6 Stangen weißer Spargel
  • 3 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 3 EL Zitronensaft
  • Je nach Bedarf auch etwas Parmesan
  1. Den Spargel waschen, ihn schälen und das Endstück abschneiden.
  2. Nun folgt der schwierigere Teil. Mit Hilfe des Kombischälers schneiden wir den Spargel der Länge nach in feine Streifen. Hier darauf achten nicht zu viel Druck zu verwenden, da der Spargel sonst bricht.
  3. Sobald alle Stangen zu feinen Streifen verarbeitet worden sind, können diese auf einem Teller platziert werden. Diese beträufeln wir mit Olivenöl und Zitronensaft sowie etwas Salz und Pfeffer.
  4. Zum Schluss kann noch etwas Parmesan darüber gehobelt werden. Ansonsten schmeckt das Carpaccio auch ohne sehr lecker.

Erdbeer-Spargel Salat

Erdbeeren und Spargel mag auf den ersten Blick nach einer merkwürdigen Kombination klingen, doch mit den richtigen Zugaben ergibt sich hier ein köstlicher Salat. Für 4 Portionen brauchst du folgende Zutaten:

  • 250g weißer Spargel
  • 250g grüner Spargel
  • 250g Erdbeeren
  • 3 Salatherzen
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Leinöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 35g geröstete Pinienkerne
  • 75g Schafskäse

So bereitest du ihn zu:

  1. Beide Spargelsorten werden zu Beginn gewaschen. Den weißen Spargel zudem auch noch schälen und im Anschluss das Endstück beider Sorten abschneiden. Nun den Spargel in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Erdbeeren werden auch gewaschen. Danach schneiden wir sie mit dem Multi Slicer in dünne Streifen.
  3. Den Salat putzen und den V5 PowerLine Hobel verwenden um den Salat zu zerkleinern.
  4. In einer Pfanne erhitzen wir etwas Sonnenblumenöl. Sobald dieses warm ist, kann der weiße Spargel in die Pfanne gegeben werden. Diesen für etwa 5 Minuten anbraten und im Anschluss den grünen Spargel dazu geben. Alles für weitere 5 Minuten anbraten. Der Spargel kann danach mit Balsamico- und Weißweinessig abgelöscht werden. Das Leinöl dazu geben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Während der Spargel nun noch etwas durchzieht, erwärmen wir eine weitere Pfanne. Diesmal allerdings ohne Öl. Sobald diese warm ist, werden die Pinienkerne in die Pfanne gegeben und vorsichtig geröstet.
  6. Und zuletzt richten wir den Salat an. Dazu den Romanasalat auf einen Teller geben, darauf Erdbeeren, Spargel, Pinienkerne und Feta verteilen. Bei Bedarf kann noch etwas Balsamicoessig sowie Salz und Pfeffer darüber gegeben werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.