Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas

Köstliche Gemüsenudeln mit dem V3 Hobel

Süßkartoffelspaghetti mit Mangold

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 große Süßkartoffel (am besten in länglicher Form, die lassen sich am besten schneiden)
  • 6 Stiele Mangold (wir verwenden hier Regenbogen Mangold)
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Granatapfelkerne
  • Walnüsse

Für das Dressing:

  • 1 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 TL Sesamkörner
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Sojasauce
  • Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

  1. Mit Hilfe des Kombischälers die Süßkartoffel schälen. Nun kann der V3 Gemüsehobel mitsamt des 3,5mm Einschubs und dem Fruchthalter verwendet werden um so kleine Gemüsespaghetti herzustellen. In einer Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen. Sobald das Öl warm ist, können die Nudeln hinzugegeben werden. Diese werden mit Salz und Pfeffer gewürzt. Nun für etwa 7 Minuten kochen, währenddessen immer umrühren bis sie al dente sind. Die fertigen Nudeln können nun beiseite gestellt werden.
  2. Um das Dressing herzustellen werden alle Zutaten dafür miteinander vereint. Alles gut durchmischen und nun kann auch das Dressing auf Seite gestellt werden.
  3. Das restliche Olivenöl wird nun in die Pfanne gegeben damit nun auch der Mangold gekocht wird. Da warten bis die Blätter zusammenfallen, bis etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor Schluss können auch die Walnüsse hinzugegeben werden damit diese noch etwas geröstet werden. 
  4. Zu guter Letzt wird alles angerichtet. Dafür vermischen wir die Süßkartoffeln mit den restlichen Zutaten, geben das Dressing darüber sowie die Granatapfelkerne und fertig sind die Süßkartoffelspaghetti mit Mangold.

Gurkenspaghetti

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 Gurke
  • 75g Naturjoghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Mit dem V3 Hobel und dem 3,5mm Messereinschub wird die Gurke zu Gurkenspaghetti verarbeitet.
  2. Währenddessen kann auch der Naturjoghurt mit dem Zitronensaft sowie dem Dill vermischt werden. Je nach Bedarf kann alles noch mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.
  3. Dem Dressing werden die Spaghetti hinzugegeben ehe alles vermischt wird. Nun kann nochmal alles abgeschmeckt werden und fertig sind die Gurkenspaghetti.

Möhrenspaghetti auf Linsen mit Haselnüssen

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100g Belugalinsen
  • Salz
  • 800g Möhren
  • 60g Haselnusskerne
  • 8 getrocknete Aprikosen
  • Koriander
  • 2 Limetten
  • 4 EL Extra Natives Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. In einem Topf wird Wasser zum Kochen gebracht. Dazu noch etwas Salz geben bevor die Linsen im Wasser bissfest gegart werden. Danach können sie mit einem Sieb abgegossen werden. Die Linsen mit kalten Wasser abschrecken und danach abtropfen lassen. Mit dem Kombischäler werden die Möhen geschält und anschließend mit Hilfe des V3 Hobels sowie dem 3,5mm Messereinschub in feine Spaghetti geschnitten.
  2. Im Anschluss werden die Haselnüsse grob gehackt und dann in einer Pfanne ohne Fett leicht angeröstet bis die Farbe sich verändert. Die Aprikosen können klein geschnitten werden und die Korianderblätter von den Stielen gezupft um sie dann ebenfalls grob zu hacken.
  3. Sobald alle Zutaten zubereitet sind, können die Linsen gemeinsam mit den Möhrenspaghetti, den Haselnusskernen, den Aprikosenstücken sowie dem Koriander in eine Schüssel gegeben werden. Die Limette kann dank der Saftpresse ausgepresst werden und zusammen mit dem Olivenöl über den Salat gegeben werden. Nun wird alles vermischt und je nach Geschmack noch mit Salz und Pfeffer gewürzt. 

Thailändischer Mangosalat

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Mango
  • 1 Möhre
  • 1 Salatgurke
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Koriander
  • 1 Tomate
  • 1 rote Chili
  • 1 Limette
  • 3 EL Sojasauce
  • Meersalz
  • 60g geröstete Erdnüsse 

Zubereitung

  1. Mit dem Garnierschäler werden zuerst die Mango und die Möhre geschält. Im Anschluss können diese mit dem V3 und dem 3,5mm Messereinschub in feine Streifen geschnitten werden.
  2. Die Salatgurke wird gewaschen und anschließend längs geteilt. Mit einem Löffel entfernen wir das Kerngehäuse. Zudem wird der Messereinschub gegen den Scheibeneinschub gewechselt, denn so können wir nun aus der Gurke schöne mondförmige Scheiben schneiden. 
  3. Die Frühlingszwiebel wird gewaschen und in feine Ringe geschnitten. Den Koriander zupfen. Im Anschluss können auch die Tomate sowie die Chili in feine Stücke geschnitten werden. Mit Hilfe des Hobels schneiden wir aus der Limette feine Scheiben.
  4. Nun können alle vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel, wie etwa dem Multimaker, vermengt werden. Alles mit der Sojasauce und etwas Meersalz abschmecken und servieren. Dazu auch noch ein paar Erdnüsse drüber streuen und mit Koriander dekorieren. 

Buddha Bowl

Zutaten für 1 Portion

  • Handvoll Babyspinat
  • 60g brauner Reis (gekocht)
  • Rotkohl
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 halbe Gurke
  • Sprossen
  • Kichererbsen
  • Kurkuma
  • Limettensaft
  • Tahini
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer 

Zubereitung

  1. Zuerst waschen wir den Spinat und lassen ihn abtropfen. Dieser kann nun schon bereits zusammen mit dem gekochten Reis (hierfür eignet sich besonders Reis vom Vortag) in einer Schüssel angerichtet werden. 
  2. Mit dem Kombischäler schälen wir die Möhre und schneiden sie anschließend mit dem Hobel sowie dem 3,5mm Messereinschub in feine Streifen. Auch für den Rotkohl verwenden wir den Hobel und stellen somit ganz feine Raspel aus dem Kraut her. Die Gurke wird auch dank des Hobels in Spaghetti verwandelt. Im Anschluss kann auch die Lauchzwiebel in Ringe geschnitten werden. Alle Zutaten miteinander vermischen und zu dem Spinat und Reis geben. Darauf verteilen wir zudem auch noch eine handvoll Bambussprossen. 
  3. Die Kichererbsen können im Backofen mit etwas Olivenöl und Salz und Pfeffer bei 180°C für 20 Minuten gebacken werden. Sobald diese fertig sind, werden sie auch auf dem Salat verteilt. 
  4. Um nun noch ein Dressing herzustellen, vermischen wir den Kurkuma mit Tahini sowie etwas Salz und Pfeffer. Der Knoblauch wird gepresst und im Anschluss zu dem Dressing gegeben. Dieses kann nun über den Zutaten verteilt werden. Zudem pressen wir etwas Limettensaft darüber, würzen alles mit Salz und Pfeffer und fertig ist die leckere Buddha Bowl. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.