Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas

Mit wenig Aufwand selbstgemacht: Gummibären, Chips und Co.

Chips, Gummibärchen, Erdnüsse… die Liste der Leckereien, die uns täglich in Versuchung führen, ist lang. Und meistens auch ungesund. Kartoffelchips glänzen meist mit einer langen Zutatenliste, auf der neben Fett oft auch Geschmacksverstärker stehen. Die sorgen dafür, dass wir die ganze Tüte auf einmal leerfuttern möchten. Bei Gummibärchen dagegen steht Zucker weit oben bei den Inhaltsstoffen. Für Vegetarier ist zudem eine weitere Zutat problematisch: Gelatine, die aus tierischem Protein gewonnen wird – meist Schwein oder Rind.

Allerdings sind die industriell gefertigten Produkte bequem: Tüte aufreißen und genießen. Doch mit wenig Aufwand können Sie auch selbst gesunde Süßigkeiten und Snacks herstellen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie die Süßigkeiten selber machen.

 

Selbstgemachte Gummibärchen

Um Fruchtgummis zuhause zu machen, pressen Sie einfach Fruchtsaft Ihrer Wahl mit einer Saftpresse frisch aus – je nachdem, welche Farbe und Geschmacksrichtung Ihrer Fruchtbären haben sollen. Mischen Sie den Saft mit Gelatine oder einer vegetarischen Alternative wie Agar-Agar und süßen Sie die Mischung eventuell mit etwas Honig oder Agavendicksaft. Füllen Sie anschließend alles in Eiswürfel- oder Pralinenförmchen und stellen Sie sie mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt. Sobald der Saft geliert ist, können Sie die hausgemachten Fruchtgummis aus der Form nehmen und genießen.

 

Chips mal gesünd(er)

Auch bei Kartoffelchips können Sie mit wenig Aufwand eine gesündere Alternative zaubern. Schälen Sie dafür einfach ein bis zwei mittelgroße Kartoffeln oder waschen Sie sie für rustikale Chips mit Schale gründlich ab. Schneiden Sie die anschließend in dünne Scheiben – die dünnste Scheibeneinstellung des V5 PowerLine ist dafür perfekt geeignet. Waschen Sie die Scheiben anschließend ab, um überschüssige Stärke auszuspülen. Danach können Sie die Chips einfach backen oder mit dem Chipsmaker innerhalb von Minuten in der Mikrowelle zubereiten. Würzen Sie die warmen Chips mit etwas Salz und Gewürzen Ihrer Wahl, etwa Paprika oder Chili.

 

Eis-Alternativen ohne Milch und Sahne

Eiscreme ist lecker und im Sommer auch eine beliebte Erfrischung. Allerdings gibt es viele Menschen, die Milchspeiseeis nicht vertragen oder nicht essen wollen, weil sie z.B. vegan leben. In diesen Fällen können selbstgemachte Sorbets eine gute Alternative sein. Diese bestehen aus Fruchtpüree und Fruchtsaft, die während des Einfrierens regelmäßig verrührt werden. So entstehe eine cremige Alternative zum Fruchteis. Eine weitere Alternative ist Eis auf Bananen-Basis – ein passendes Rezept dafür finden Sie hier.

 

Auch bei diesen gesünderen Varianten sollten Sie Maß walten lassen, denn auch selbstgemachte Süßigkeiten bleiben Süßigkeiten. Daneben gibt es unter den Snacks aber auch den gesunden Klassiker wie z.B. Gemüsesticks. Karotten und Sellerie sind zwar bei vielen Menschen nicht so beliebt wie Chips oder Gummibärchen, doch gesünder sind sie in jedem Fall. Mit einem Gemüseschneider wie dem V5 PowerLine erhalten Sie im Sekundenschnelle gleichmäßige Rohkoststicks, die zusammen mit einem Joghurtdip oder auch Hummus ein leckerer und gesunder Snack sind. 

Bildquelle: Fotolia

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.