Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas

Gesunde Ideen zur Pausenverpflegung

Um motiviert und aufmerksam am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen, ist es wichtig Kinder mit einem nährreichen Frühstück für den Tag vorzubereiten. Dabei sollte man beachten, dass meist bereits vor Beginn des Unterrichts zu Hause ausreichend gefrühstückt wird. Dadurch steigert sich die Leistung Ihres Kindes. Um aber eben auch dieses Level zu halten, sollte es im Laufe des Vormittags noch ein zweites Frühstück geben, das das Kind zu sich nehmen kann. Eine ausgewogene Auswahl ist hier besonders von Vorteil um auch so Energie und Motivation auf einem Level zu halten. Zu viel Zucker versorgt so etwa das Gehirn nicht langfristig genug mit Energie, die Motivation nimmt schnell ab. Wir wollen dafür heute ein paar Ideen mit euch teilen, die das Essen der Kinder vor Allem gesünder machen.

Damit auch garantiert ist, dass es sich bei der Pausenverpflegung um eine gesunde Mischung handelt, kann man sich ganz einfach an den Basis Lebensmittelgruppen orientieren. Dazu gehören Getreide, Milch und Milchprodukte ebenso wie Obst und Gemüse und leichte Getränke. Diese stärken den Körper bestens mit den notwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. So wird das Gehirn auch kontinuierlich und länger versorgt, was förderlich ist um den Schulalltag zu überstehen.

Um der Langeweile vorzubeugen, sollte der Belag auch keinesfalls eintönig sein. Das Auge isst schließlich selbst bei den Kleinen mit. Brote können ganz einfach mit Kräutern wie Kresse oder Schnittlauch, Salat oder Gemüsestreifen aufgepeppt werden. So ist nicht bloß für Farbe, sondern auch für Biss gesorgt. Außerdem wird so aus einem langweiligen Butterbrot ein leckerer Pausensnack.

Leider ist die Energie der Kinder schnell aufgebraucht und um dem vorzubeugen, geben Sie dem Kind noch kleine Zwischenmahlzeiten mit. Dafür eignen sich Joghurt, Quark oder aber auch Nüsse und Obst. Zu einem ausgewogenen Essen gehört natürlich auch das richtige Trinken. Dafür empfehlen wir entweder Wasser, Sprudel, Saftschorlen oder aber auch Tees.

Etwas Süßes haben sich die Kinder natürlich auch verdient. Und solange dies in Maßen bleibt, muss man auch keinesfalls ein schlechtes Gewissen haben. Deswegen zögert nicht den Kindern etwas Süßes, wie ein Plätzchen oder ein kleines Stück Kuchen mitzugeben. Darüber freuen sich die Kinder und sie sind vermutlich eher motiviert alles zu essen als wenn sie bloß gesunde Snacks in der Brotdose finden.

Bei der Zusammenstellung der Pausenverpflegung ist es wichtig auf die Wünsche der Kinder zu hören, da sonst vermutlich auch ein großer Teil des Essens gar nicht erst gegessen wird. Ansonsten kann man auch frisches, saisonales Obst und Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden um sie dem Kind mitzugeben. Dafür eignen sich vor Allem Paprika, Möhren, Radieschen, Gurken, Äpfel, Birnen, Aprikosen oder Mandarinen.

Ideen, die sich schnell und leicht zubereiten lassen, wären etwa ein Frischkäsebrot mit Paprika, ein bunter Obstsalat, der mit Haferflocken aufgelockert werden kann, ein Käsesandwich mit Radieschen, ein Brot mit Hähnchenbruststreifen und Tomaten oder aber Quark mit einer Banane und Kokosraspeln. Man sieht also, dass das Pausenessen keinesfalls Langweilig sein muss und man den Kindern so schnell eine Freude bereiten kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.