Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas
24 Std. Hotline: 06575 - 951 20

Kalte Suppen für den warmen Sommer

Wenn die Temperaturen steigen, vergeht uns häufig die Lust etwas warmes und füllendes zu essen. Stattdessen wollen wir lieber zu leichten Gerichten greifen, die aber auch gesund sind und uns mit den nötigen Nährstoffen versorgen. Suppen sind da natürlich nicht das erste Gericht, das einem in den Sinn kommt. Was verwunderlich ist, denn gerade die lassen sich hervorragend zubereiten, sättigen uns und können sogar im kalten Zustand wirklich hervorragend schmecken wie die beiden folgenden Rezepte deutlich machen werden.

Eines der Nationalrezepte Spaniens ist die leckere Gazpacho. Wem der Name nichts sagt, wird vermutlich auf den ersten Blick auch nicht wissen, dass es sich hierbei um eine kalte Gemüsesuppe, die auch in Portugal weit verbreitet ist. Jede Familie besitzt, wenn auch in abgewandelter Form, ihr eigenes Rezept, mit feinen Variationen. Möchtet ihr nun euren Sommerurlaub nach Hause nehmen, versucht euch mal an diesem leckeren Rezept.

Für 4 Personen benötigt ihr:

  • 750g Tomaten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Scheiben Brot ohne Kruste
  • 750ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 125g Sojajoghurt
  • Salz, Pfeffer, Zucker zum Nachwürzen
  • 1-2 Scheiben Brot in Würfel geschnitten
  • Öl zum Rösten der Brotwürfel

So zaubert ihr nun die leckere Gazpacho:

  1. Das Gemüse wird geputzt und von den Tomaten wird die Haut abgezogen.
  2. Mit Hilfe des Börner V5 Hobels und dem 3,5mm Messereinschub wird das Gemüse in kleine Würfel geschnitten. Nun das Ganze vermischen und 1/3 davon auf 4 Suppenteller verteilen.
  3. Das restliche Gemüse wird gemeinsam mit dem gepressten Knoblauch und den gewürfelten Zwiebeln, genauso wie mit dem Brot ohne Kruste in einen Kochtopf gegeben. Anschließend fügen wir etwas von den 750ml Gemüsebrühe hinzu um die Masse dann zu pürieren.
  4. Im Anschluss wird die restliche Brühe dazugegeben ebenso wie das Olivenöl und der Spritzer Zitronensaft.
  5. Sobald das geschehen ist, kann zudem auch der Joghurt hinzugegeben werden und nun mit etwas Pfeffer, Salz und Zucker die Suppe abschmecken.
  6. Die Suppe kann nun in den bereits vorgefertigten Tellern mit den Gemüsestücken angerichtet werden. Das Ganze noch etwas kaltstellen und vor dem Servieren mit frisch gerösteten Brotwürfeln auf den Tisch geben.

 

 

 

 

 

Tipp: Stellt doch noch ein paar zusätzliche Schälchen mit Gemüse- und gerösteten Brotwürfeln auf den Tisch. So kann man seine Suppe noch etwas selbst verfeinern. Außerdem kann man leckere fettfreie Kartoffel-Chips mit dem Börner Chipsmaker herstellen, die sich auch hervorragend dazu eignen. 

 

Ihr mögt es doch aber lieber etwas herzhafter als diese leichte Gazpacho? Dann probiert euch doch an der leckeren (und darüber hinaus auch veganen) Vichyssoise. Diese ist die ideale kalte Kartoffelsuppe für heiße Sommermonate.

Für 4 Portionen der Suppe benötigt ihr:

 

  • 500g Porree
  • 500g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 EL neutrales Pflanzenöl
  • 125ml vegane Sahne
  • 1l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer und Schnittlauch zum Würzen

Die köstliche Vichyssoise wird wie folgt zubereitet:

  1. Zuerst wird der Porree geputzt und in feine dünne Ringe geschnitten. Hierfür eignet sich der Börner V-Hobel hervorragend.
  2. Mit dem 3,5mm Messereinschub schneidet ihr sehr feine Würfel aus der Zwiebel.
  3. Nun wird in einem Topf das Öl erhitzt und anschließend die Zwiebel und der Porree hinzugegeben um diese glasig zu dünsten.
  4. Die Kartoffeln schälen und anschließend mit dem 7mm Messereinschub würfeln. Diese können nun in den Topf gegeben werden und mit der Gemüsebrühe aufgekocht werden. Das Ganze sieden lassen bis die Kartoffeln gar sind.
  5. Mit einem Rührstab oder Elektroquirl kann die Suppe nun fein püriert werden. Die Sahne wird hinzugegeben, mit Salz und Pfeffer würzen bevor die Suppe noch einmal aufgekocht wird.
  6. Die Suppe wird nun kaltgestellt und wird vor dem Servieren einige Stunden im Kühlschrank stehen gelassen. Zum Servieren kann auch gerne noch etwas Schnittlauch verwendet werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.