Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas

Wie überstehe ich den Herbst?

In Anbetracht der sinkenden Temperaturen mag der ein oder andere sich nun vermutlich bereits fragen – wie überstehe ich die kalten Temperaturen? Und die Frage ist absolut gerechtfertigt, denn es ist Fakt, dass viele Menschen unter den kalten Temperaturen und dem grauen Wetter leiden. Somit ist es essentiell sich gut auf die nächsten Monate vorzubereiten um diese auch gesund und munter durchzustehen. Wie das gemeistert werden kann, erfährst du im Folgenden:

  1. Gerade im Herbst und im Winter ist es wichtig, dass man ausreichend Vitamin D sowie C zu sich nimmt. Dadurch werden die Abwehrkräfte gestärkt, man fühlt sich generell weniger schlapp und sollte somit bestens gewappnet für die kalte Jahreszeit sein. Besonders gut eignen sich dafür Zitrusfrüchte sowie Brokkoli, beide verfügen über einen hohen Vitamin C-Gehalt, der dafür sorgt, dass man frischer und jünger aussieht. Vitamin D nimmt man im Laufe des Sommers eigentlich genügend auf, da man meist viel Zeit im Freien verbringt und man generell auch der Sonne weitaus besser ausgesetzt ist. Man kann Vitamin D also über Tabletten, aber auch über die Nahrung, wie etwa durch Lachs, Eigelb oder verschiedene Speisepilze aufnehmen.
  2. Was viele Menschen meist unterschätzen ist die Tatsache wie glücklich einen Bewegung macht. Man bewegt seinen Körper und eben das hilft einem dabei sich besser zu fühlen. Zudem eignet sich der Herbst doch auch bestens für einen Herbstspaziergang. Nun heißt es weniger Zeit in Haus oder Wohnung verbringen. Stattdessen sollten wir die bunten Blätter bestaunen, Kastanien und Nüsse sammeln, denn der Herbst hat so viel zu bieten. Außerdem gibt es doch fast nichts schöneres als nach einem langen Spaziergang nach Hause zu kommen und sich mit einer Tasse Tee aufzuwärmen. Allein dafür lohnt es sich das Haus zu verlassen.
  3. Ein weiterer Aspekt, den man im Herbst auch bedenken sollte, sind die Zeiten, in denen die Sonne auf und unter geht. Eventuell macht es für den ein oder anderen somit Sinn sich an das Tageslicht anzupassen. Menschen leiden oft unter dem geringen Tageslicht, was sich verstärkt auf die Stimmung auswirkt. Manchmal hilft es einem bereits, wenn man sich einfach an den natürlichen Rhythmus des Tageslichts anpasst – man geht früher ins Bett und steht früher auf. Damit sollte man möglichst viel des natürlichen Tageslichts abbekommen. Ansonsten kann man aber auch gucken ob es lohnt eine Lichttherapie durchzuführen. Oftmals ist einem aber bereits damit geholfen, wenn man frische Luft mit Bewegung kombiniert und sich somit bereits besser fühlt.
  4. Viele Obst- und Gemüsesorten, die man im Herbst findet, können recht eintönig wirken. Dabei gibt es so viele bunte Sachen, die man kaufen kann um so den Teller aufzuhellen – Zucchini gibt es etwa in grün und gelb, Kürbis besitzt eine wunderbar orange Farbe und Blumenkohl gibt es in manchen Fällen sogar in violett zu kaufen. Man sieht also, dass man selbst während der kalten Monate farbenfroh essen kann. Denn gerade das ist wichtig – eintöniges Essen sollte wenn möglich vermieden werden. Stattdessen sollte auch im Herbst auf eine bunte Auswahl auf dem Teller geachtet werden. Buntes Essen sieht nicht bloß schöner aus, sondern garantiert mit großer Wahrscheinlichkeit auch gute Laune.
  5. Was im Sommer gilt, gilt auch im Herbst – und zwar sollte man ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Sei es nun durch stilles Wasser oder durch ungesüßten Früchtetee. Eine ausgewogene Ernährung braucht auch genügend Flüssigkeit. Dies ist im Herbst besonders wichtig, da wir oft trockener Heizungsluft ausgesetzt sind. Deswegen sollten wir unserem Körper auch etwas Gutes tun und zwischen 1,5 und 2 Litern Flüssigkeit zu uns nehmen. Wichtig ist es hier vor allem zu kalorienarmen Getränken zu greifen. Dafür eignen sich etwa Sachen wie Leitungswasser, Mineralwasser oder aber auch Tees.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.