Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas

Gewürz-Basics: Welche Gewürze braucht man in der Küche?

Sie sind beim Kochen kaum wegzudenken, denn so erhalten die eigenen Gerichte ihren Pep. Gewürze transportieren dein Essen von einer langweiligen zu einer köstlichen Mahlzeit – wenn man sie denn richtig verwendet. Oftmals ist es nämlich genau dieser Gedanke, der viele davon abschreckt mit einer Vielfalt an Gewürzen zu kochen. Das Ergebnis? Langweiliges und fades Essen, das keine Freude bereitet. Aber genau dies sollte doch auch Teil des Kochens sein. Wir essen weil wir es müssen, aber kochen sollte nicht nur durch diese Notwendigkeit motiviert sein. Dafür ist die Welt der Gewürze zu vielfältig und kann so viele Türen öffnen, wenn man sich denn darauf einlässt und gewillt ist zu experimentieren. Ein wenig Mut und eine Prise Salz führen so wohlmöglich zu dem nächsten Lieblingsessen, mit dem du nicht bloß dich begeistern wirst, sondern auch Freunde und Familie zum staunen bringen wirst. Somit erhältst du hier einen kleinen Einblick in die Welt der Gewürze, welche Aromen es gibt und wie man sie am besten verwendet.

:

Paprika: Wenn du etwas marinieren oder deine Suppe etwas verfeinern möchtest, bietet sich Paprikapulver dafür bestens an. Der süße Geschmack passt hervorragend zu Kartoffeln, Blumenkohl, Brokkoli aber auch Hähnchen und Lamm lassen sich hiermit bestens zubereiten. Versuche es doch auch einmal in Kombination mit Knoblauchpulver, Kreuzkümmel oder Zimt, wenn du das nächste Mal ein Gericht zubereitest.

Geräucherte Paprika: Wie der Name schon verraten mag, handelt es sich hierbei um ein rauchiges Gewürz, das in Kombination mit Fleisch, Gemüse, Saucen oder Aufläufen seine wahre Fülle entfaltet. Um den rauchigen Geschmack zu entfalten, bedarf es nicht viel, denn sonst kann es das Essen erdrücken – eben dies möchten wir nicht im richtigen Umgang mit Gewürzen. Kartoffeln oder auch Suppen oder Paella (geräucherte Paprika kennt man vor allem im spanischen Raum) profitieren von diesem Gewürz.

Sternanis: Der Geschmack von Sternanis erinnert an Lakritz und dieser süße, leicht würzige Geschmack passt gut zu deftigen sowie süßen Sachen. Muffins, Kuchen oder aber auch rotes Fleisch – alles kein Problem für diese Frucht. Auch Suppen und Aufläufe werden hiermit noch einmal schmackhafter und werden so sicherlich für Begeisterung sorgen. Es passt gut zu Gewürzen wie Ingwer, Muskatnuss oder auch Zimt und ist somit tatsächlich für eine Breite an Gerichten bestens geeignet.

Kurkuma: Deinem Essen fehlt eine bittere Note? Wie wäre es da mit Kurkuma. Das Gewürz schmeckt leicht pfeffrig und bitter und sorgt bei Gerichten, wie Curry oder Reis für den ordentlichen Geschmack. Aber auch einfach in Kombination mit Zutaten wie Blumenkohl, Linsen, Bohnen, Kartoffeln und Hähnchen schmeckt er besonders gut. Auch gerne mal zusammen mit Kardamom und Knoblauchpulver testen.

Muskatnuss: Fragt man jemanden nach seinem Geheimnis für einen leckeren Kartoffelpüree, wird man vermutlich Muskatnuss zur Antwort bekommen. Aber dieses leicht süße Gewürz kann weitaus mehr und kann Brokkoli, Kraut, Karotten, Süßkartoffeln und Lamm zu etwas ganz Besonderem machen. Auch Zimt oder Nelken passen gut hierzu.

Ingwerpulver: Manche mögen ihn, manche hassen ihn aber Ingwer hat einen süßen und wärmenden Charakter, der besonders gut in Suppen, Curry oder Pfannengerichten zur Geltung kommt. Ein praktischer Allrounder, der sich wirklich gut in der Küche macht, denn er passt hervorragend zu Gemüse, wie Möhren oder Süßkartoffeln, aber auch Rind, Fisch oder Tofu erhält hiermit eine ordentliche Portion Würze. Gerne auch etwas Knoblauchpulver dazu geben.

Kreuzkümmel: Dieses rauchig-erdige Gewürz kann besonders gut für Curry, Suppen oder Marinaden verwendet werden. Zucchini, Auberginen oder aber auch Tofu und Fleisch, wie Hähnchen oder Rind können hiermit bestens verfeinert werden. Zudem passen andere Gewürze, wie Knoblauchpulver, Kurkuma, Oregano oder Zimt hierzu.

Knoblauchpulver: Kaum ein Gewürz ist vielseitiger als Knoblauchpulver. Verwende es in Curry, Suppen, Saucen, Pfannengerichten, Dressings oder Marinaden. Hier kann kaum etwas falsch gemacht werden, das pikante Pulver macht aus wirklich jedem Teil deines Essens etwas Leckeres. Es kann für eine Vielzahl an Zutaten verwendet werden, sei es nun Hähnchen, Fisch, Bohnen, Tomaten oder Zucchini – hier sind dir keine Grenzen gesetzt. Auch in Kombination mit anderen Gewürzen kannst du hier tolle Geschmackserlebnisse erzielen. Probiere es so doch etwa mal mit Oregano oder Koriander.

Zimt: Zimt ist bekannt für seinen süßen und zugleich erdigen Geschmack, der insbesondere süße Gerichte zu einer absoluten Leckerei werden lassen. Neben Äpfeln und Birnen profitieren aber auch Zutaten wie Süßkartoffeln, Karotten und auch Fleisch vom Gewürz. In Kombination mit Nelken oder auch Muskatnuss kommt Zimt besonders gut zur Geltung.

Nelke: Ein paar Nelken machen herzhafte Gerichte nochmal besonders lecker, so kann man es etwa in Rotkraut verwenden. Aber auch Lamm oder Süßkartoffeln werden hiermit zu einem besonders leckeren Gericht verarbeitet. Schrecke also nicht zurück, wenn du in Zukunft nochmal eine Suppe, Brot oder Fleisch zubereitest, denn wer weiß – vielleicht werden die Nelken es zu einem besonderen Genuss werden lassen. Durch seinen süßen-erdigen Geschmack passen hierzu vor allem auch Gewürze wie Zimt, Muskatnuss oder Basilikum.

Oregano: Der erdige Geschmack von Oregano passt besonders gut zur italienischen Küche und ist dort ein gern gesehener Gast. Etwa zur Verfeinerung von Gemüse wie Artischocken, Tomaten, Zucchini sowie Pilzen passt das Kraut gut. Aber auch Fleisch, wie etwa Schwein, Lamm oder Hähnchen erlangt damit einen ganz besonderen Geschmack. Thymian und Chilipulver komplementieren Oregano und machen so Suppen, Salatdressings oder Marinaden zu einer absoluten Köstlichkeit.

Koriander: Koriander kommt vor allem in Kombination mit Gewürzen, wie Chilipulver, Kreuzkümmel oder Zimt zur Geltung. Ansonsten ist das leicht pfeffrig schmeckende Gewürz bestens geeignet für Curry, Suppen oder Saucen. Probiere es doch mal zu Paprika, Tomaten, Fleisch oder Fisch und überzeuge dich so selbst.

 

Verschiedene Gewürzmischungen und Gewürze für die etwas Gewagteren:

Currypulver – Garam Masala – Kefirlimettenblätter – Safran – Italienische Kräuter – Lebkuchenmischung – Fleischwürze – Chipotle – Cayenne Pfeffer

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.