Versandkostenfrei ab 19,90 €
Günstige Versandkosten innerhalb Europas
Service Hotline: 06575 - 951 20

Die perfekte Brotdose

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Temperaturen sinken und die Sonne lässt sich wieder deutlich weniger blicken. Somit kehren wir auch zu unserer Routine zurück, auch die Schule beginnt wieder… und damit gepaart stellt sich nun auch wieder vermehrt die Frage – was gehört eigentlich in eine gesunde Brotdose und wie kann ich dafür sorgen, dass mein Kind gutes Essen zu sich nimmt? Die Frage lässt sich einfacher beantworten als man vielleicht denken mag. Eine ausgewogene Mischung mag es sein damit auch so keine Langeweile aufkommt. Kinder können da doch recht wählerisch sein und wir möchten ungern, dass die Brotdosen wieder so zurückkommen, wie sie mit in den Kindergarten und die Schule gegeben worden sind.

Wir listen die wichtigsten Kategorien einmal auf damit das Gestalten der nächsten Lunchbox zum absoluten Kinderspiel wird. Zudem gibt es auch eine Checklist, die ihr runterladen könnt. Laminiert sie ein, hängt sie an den Kühlschrank und somit habt ihr immer einen Überblick über die besten Zutaten für eine gelungene Brotdose.

  1. Frische Früchte
    Da kann man sich ganz auf den Geschmack des Kindes verlassen. Manche essen gerne Äpfel, andere sind große Fans von Kirschen und Kiwis.  Lasst die Kinder beim nächsten Einkauf doch einfach entscheiden welche Früchte sie am liebsten mitnehmen möchten. Außerdem, als kleiner Tipp, mit einem Ausstecher, etwa in Sternform, kann man auch richtig schöne Formen aus den Früchten schneiden. Damit sehen sie gleich noch leckerer aus.
  2. Gemüse
    Mais, Möhren, Paprika, Radieschen… Hier sind auch keine Grenzen gesetzt und mit der Zugabe von Gemüse wird gesichert, dass das Kind etwas Gesundes zu sich nimmt. Wir verzieren unser Gemüse gerne mit der Welle-Waffel Reibe oder dem Garnierschäler. Das Auge isst schließlich mit und mit der Reibe hat man im Nu langweilige Gurkenscheiben zu einem absoluten Hingucker verwandelt.
  3. Milch, Joghurt & Käse
    Zu Sticks aus Gemüse bietet es sich auch an einen Dip mitzugeben – etwa ein wenig Kräuterquark. Da schmeckt das Gemüse gleich noch besser. Ansonsten schmeckt Naturjoghurt auch köstlich in Kombination mit frischen Beeren. Aber auch Käsewürfel sind ein guter Bestandteil für eine ausgeglichene Lunchbox und werden von Kindern doch gleich noch lieber verspeist.
  4. Fleisch, Fisch & Fleischalternativen
    Hierzu zählen neben den offensichtlichen Dingen wie Hähnchen, Kochschinken oder Lachs auch Dinge wie Mandelbutter, Tofu, Eier oder Humus. Je nachdem was sich bereits in der Brotdose befindet, kann man auf diese Dinge zurückgreifen und somit alles komplettieren. Oftmals sind ein leckeres Getreidebrot oder aber auch Reiswaffeln ideal zum kombinieren.
  5. Getreide & Müsli
    Hier kann man auch mal zu etwas ungewöhnlichen Dingen greifen. Natürlich sind belegte Brote ein absoluter Klassiker und auch gerne gesehen aber ein leckerer Nudelsalat oder eine kleine Portion Quinoasalat können die Pause aufwerten und werden eventuell genau so gerne gegessen. Es soll schließlich nicht langweilig werden. Sollte man sich jedoch für ein wenig Müsli entscheiden, kann dieses auch ganz wunderbar mit den Früchten, etwas Quark, Joghurt oder aber auch Milch kombiniert werden.
  6. Wasser & Tee
    Diese Kategorie erklärt sich fast von alleine. Es ist wichtig genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das ist förderlich für die Konzentration und die allgemeine Gesundheit. Es empfiehlt sich, sollte man sich für Tee entscheiden, diesen nicht zu süßen. Generell gilt es auf süße Getränke zu verzichten. Sind pures Wasser oder Tee zu langweilig, kann man das Wasser natürlich auch mit etwas Minze oder einem Spritzer Orangen-, Limetten- oder Zitronensaft aufwerten. 

Lunchbox-Checklist-1

Zum Download der Checklist geht es hier lang!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.