Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.0
  • Versandkostenfrei ab 19,90 € innerhalb Deutschlands

  • Günstige Versandkosten innerhalb Europas

  • 24 Stunden Service Hotline 06575-95120

Sommerzeit ist Kirschenzeit

In Deutschland haben Kirschen von Juni bis August Saison. In dieser Zeit bekommt man die süßen und leckeren Früchte auf vielen Wochenmärkten oder kann sie im heimischen Garten frisch ernten. Beliebt sind Kirschen bei Alt und Jung. Kirschen sind vielseitig verwendbar. Sei es zum Essen oder verarbeitet in köstlichen Kuchen, Desserts und Marmeladen. Selbst die Kirschkerne sind noch nützlich, wenn man sie als Füllung für ein Kirschkernkissen nutzt.

Süß oder sauer?

Der Handel unterscheidet zwischen Süß- und Sauerkirschen. Wie der Name schon vermuten lässt besteht der Unterschied im Geschmack. Es handelt sich um zwei verschiedene Unterarten der Kirsche aus der Familie der Rosengewächse, die sich ihrerseits wieder in hunderte verschiedene Sorten aufteilen lassen.

Die Sauerkirsche enthält mehr Fruchtsäure und eignet sich daher eher für Kompott, Marmelade, Desserts und zum Backen.

Die Süßkirsche wird, aufgrund ihres süßen Aromas, vor allem roh verzehrt und hat ein etwas weicheres Fruchtfleisch als die Sauerkirsche.

Lagerung und Verarbeitung

Nur voll entwickelte Kirschen sollten geerntet oder gekauft werden, da sie nicht nachreifen. Kirschen sind sehr druckempfindlich und sollten vorsichtig transportiert werden. Besonders bei Süßkirschen gilt: Je grüner der Stiel, desto frischer die Ware. Aufgrund des Geschmacks eignen sich Kirschen am besten für den frischen Verzehr. Im Gemüsefach des Kühlschranks sind Kirschen aber auch zwei bis drei Tage haltbar, als kühler Snack für zwischendurch.

Die gesunde Powerfrucht

Sowohl Süß- als auch Sauerkirschen enthalten zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Zink und Eisen. Daneben finden sich die Vitamine B1, B2, B6 und Vitamin C. Die Kirsche ist ein wichtiger Lieferant von Folsäure. Dieses Vitamin ist besonders für Schwangere wichtig und unentbehrlich für Zellteilung und Blutbildung.

Wegen dem geringen Kaloriengehalt darf man bei Kirschen gerne öfter zulangen. Kirschen bestehen nämlich zu 80 % aus Wasser. Daher haben 100 Gramm frische Kirschen gerade einmal 63 kcal/262 kJ.

Rezepttipp Joghurt-Eis mit Kirschen

 Zubereitung   Fertig   Schwierigkeit 
20 min 3 h 20 min leicht

Zutaten für 8 Portionen:

  • 250 g Kirschen
  • 500 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • 60 g Puderzucker oder Honig
  • ½ Bio Zitrone Saft
  • 150 ml Schlagsahne

Die Kirschen waschen, entsteinen und klein schneiden oder in der Börner Saftpresse zerreiben.

Mit dem Joghurt, dem Puderzucker und dem Zitronensaft verrühren.

Die Sahne mit dem Börner Cappuccinatore steif schlagen und unterheben.

Die Masse auf etwa 8 Eisförmchen verteilen und etwa 1 Stunde anfrieren lassen. Eisstiele einstecken und weitere ca. 2 Stunden völlig durchgefrieren lassen. Fertig ist ein fruchtiger Eisgenuss.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.