Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.0
  • Versandkostenfrei ab 19,90 € innerhalb Deutschlands

  • Günstige Versandkosten innerhalb Europas

  • 24 Stunden Service Hotline 06575-95120

Was die Mittelmeerküche so gesund macht

Bei Schneetreiben und Minusgraden ist der Gedanke an den warmen Süden und Urlaub nicht fern. Warme Strände und das Meer klingen verlockend, ganz zu schweigen von der mediterranen Küche Italiens oder Griechenlands. Die weckt nicht nur Urlaubserinnerungen, sondern ist dazu sogar noch gesund. Aber warum eigentlich? Zum Tag der italienischen Küche am 17. Januar haben wir uns angesehen, was die Mittelmeerkost so gesund macht.

 

Viel Gemüse und gesunde Fette

Die Mittelmeerküche basiert vor allem auf pflanzlichen Grundlagen und enthält dementsprechend viel frisches Obst und Gemüse. Die frischen Produkte werden gerne roh verzehrt oder allenfalls bissfest gegart. Schonendes Dünsten sorgt dafür, dass die gesunden Inhaltsstoffe größtenteils erhalten bleiben und ihre volle Wirkung entfalten können.  

Daneben setzen Mittelmeer-Köche vor allem auf pflanzliche Fette wie Olivenöl und verzichten dafür weitgehend auf Butter, Sahne und andere tierische Fette, die hierzulande sehr beliebt sind. Greifen Sie bei der Zubereitung frischer Salate besser zu aromatischem Olivenöl. Es senkt auch den Cholesterinspiegel und bekämpft die Entstehung von freien Radikalen, die die Zellen schädigen und für vorzeitiges Altern sorgen können. Kaltgepresste Öle sollten Sie aber nicht zum Braten, da sich dabei der Geschmack stark verändern kann und gesunde Inhaltsstoffe zerstört werden.

Rotes Fleisch gibt es bei der Mittelmeerdiät eher selten. Stattdessen greift man hier oft zu fettarmem Geflügel oder zu Fisch, der gesunde Omega-3-Fettsäuren enthält. Damit wird der Blutdruck gesenkt und die Blutgefäße geschützt. Lachs, Hering und andere fettreiche Fischsorten enthalten viele dieser Fettsäuren, Sie müssen als nicht unbedingt zum Mittelmeer-Fisch greifen.

Auch Nüsse liefern gesunde Fette, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen sollen. Dazu kommen, je nach Sorte, verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, die gut für Haut, Haare oder das Nervensystem sind. Walnüsse etwa stärken das Herz, während Cashews die Leistung des Gehirns ankurbeln.

Für die nötige Würze in leckeren Mittelmeergerichten sorgen frische Kräuter. Thymian, Basilikum oder andere würzige Pflanzen geben dem Essen eine besondere Note. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass beim Kochen weniger Salz zum Würzen benötigt wird. Das wiederum tut dem Blutdruck gut.  

 

Frisches Obst statt Pudding

Obwohl sicherlich jeder die eine oder andere Kalorienbombe zum Nachtisch kennt, beschließt in der „echten“ Mittelmeerdiät Obst eine ausgiebige Mahlzeit. Ob als fruchtiger Salat oder gleich aus Hand – mit diesem Nachtisch wird eventueller Heißhunger auf Süßes auf gesunde Art gestillt. Die frischen Früchte enthalten ebenfalls viele Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und andere Bestandteile, die sie zu einer gesünderen Alternative zu Mousse au Chocolat und Ähnlichem machen.

 

Viele frische und unverarbeitete Produkte machen die Mittelmeerkost nicht nur am Tag der italienischen Küche zu einer gesunden Ernährungsweise. Gönnen Sie sich also doch mal einen leckeren Salat mit Thunfisch oder Scampi zum Mittag- oder Abendessen. Die passenden Küchenhelfer für die einfache Zubereitung finden Sie natürlich bei uns. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.