Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.0
  • Versandkostenfrei ab 19,90 € innerhalb Deutschlands

  • Günstige Versandkosten innerhalb Europas

  • 24 Stunden Service Hotline 06575-95120

Gesünder snacken mit Gemüsechips

Beim Filmabend mit Freunden, beim spannenden Fußballspiel oder auch einfach zwischendurch gehören sie einfach dazu: Chips. Doch die frittierten Kartoffelscheiben aus der Tüte sind meistens alles andere als gesund. Fett, Geschmacksverstärker und andere ungesunde Zutaten verwandeln Chips in einen der ungesündesten Snacks für zwischendurch. Dabei können Sie zuhause schnell und einfach gesunde Chips zuhause machen. Mit dem Börner Chipsmaker haben Sie jetzt das passende Werkzeug zur Hand. Einige Rezepte für leckere Gemüsechips haben wir hier für Sie zusammengestellt.  

 

Klassiker Kartoffelchips

Kartoffelchips sind der Klassiker unter den knusprigen Leckereien. Leider sind sie auch ungesund – 100 Gramm Kartoffelchips kommen auf über 530 Kalorien, enthalten reichlich Fett und oft auch Geschmacksverstärker. Diese beeinflussen das Sättigungsgefühl und sorgen dafür, dass es so schwerfällt, die Chipstüte wieder aus der Hand legen, wenn sie erst einmal offen ist.

Eine gesündere Variante sind daher Kartoffelchips ohne solche Zusatzstoffe. Diese können Sie in wenigen Minuten zuhause frisch zubereiten. Schälen und waschen Sie dafür einfach die gewünschte Menge an Kartoffeln und schneiden Sie sie auf der dünnsten Einstellung des V5 PowerLine in Scheiben. Verteilen Sie dann die Scheiben auf dem Chipsmaker und achten Sie darauf, dass sie nicht überlappen – so werden die Chips gleichmäßig gebräunt und knusprig. Würzen Sie die Scheiben ganz nach Belieben; der Klassiker ist Paprika, aber auch mit Chilipulver oder Kräutern können Sie leckere Chips machen. Salzen Sie die Chips für ein knuspriges Ergebnis am besten erst nach der Zubereitung.

Geben Sie den Chipsmaker anschließend in die Mikrowelle. Bei 800-900 Watt erhalten Sie innerhalb weniger Minuten knusprig-leckere Kartoffelchips. Wollen Sie mehr Chips zubereiten, dann setzen Sie einfach einen zweiten oder sogar dritten Chipsmaker auf den ersten auf. Die Backzeit der Chips verlängert sich dadurch um einige Minuten pro Lage. Damit die dünnen Scheiben nicht verbrennen, sollten Sie die Mikrowelle im Auge behalten.

 

Gemüsechips: Karotten und Pastinaken

Auch aus knackigem Gemüse können Sie ganz einfach Chips herstellen. Für Möhrenchips schälen Sie einfach Karotten sauber ab und hobeln diese anschließend in dünne Scheiben. Besonders kleine Möhren schneiden Sie am besten der Länge nach in gleichmäßige Streifen, damit die kleinen Chips nicht verbrennen. Vermischen Sie sie mit etwas Pflanzenöl und Ihren Lieblingsgewürzen. Verteilen Sie die Scheiben dann auf dem Multimaker und bereiten Sie sie ebenso zu wie Kartoffelchips. In wenigen Minuten erhalten Sie so selbstgemachte Gemüsechips. Auch Rettich oder Pastinaken werden im Handumdrehen zu Chips.  

Eine weitere beliebte Variante unter den Gemüsesnacks sind Rote Bete-Chips. Auch diese können Sie mit Ihrem Gemüseschneider in dünne Scheiben hobeln und anschließend mit dem Börner Chipsmaker in Rote Bete-Chips verwandeln. Würzen Sie die Chips für einen mediterranen Touch mit etwas Olivenöl und Meersalz. Da rote Beete extrem stark färbt, tragen Sie bei der Zubereitung Ihrer Chips am besten Handschuhe. Eventuelle Verfärbungen an Ihrem Hobel können Sie übrigens ganz einfach mit Pflanzenöl entfernen. Weitere Tipps zur Reinigung Ihres Börner-Hobels finden Sie hier.  

Mit diesen selbstgemachten Chips ohne Fett oder fettarmen Varianten haben Sie eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Chips aus der Tüte. Ganz ohne Zusatzstoffe können Sie so unbesorgt und gesund genießen. Der Börner Chipsmaker machts möglich! 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.